Backlink-Aufbau Hochwertiger Links über Content-Marketing

Wir wollen uns hier erstmal überschlägig Faktoren kümmern, die Du unumstößlich durchstarten kannst und solltest. Lust und Zeit zu schrieben oder kennst jemanden, der das gut für Dich übernehmen kann. After that, it’s all about link building. Warum ist Onpage SEO wichtig? Doch warum ist das so? Onpage SEO stellt die Basis für ein gutes Ranking in den Suchergebnissen dar. Es stellt sicher, dass Deine Inhalte für Suchende Mehrwerte bereit halten, gewinnbringend sind und ein schönes Benutzererlebnis bieten. Das Ziel von Suchmaschinen wie Google ist es den Suchenden die relevantesten und nützlichsten Suchergebnisse zu präsentieren. Nicht früher als das gegeben ist, lohnt es sich für Suchmaschinen Deine Website gut zu ranken und für Externe, Deine Website geraten und zu verlinken (Offpage SEO). Deine Website besteht aus zahlreichen Elementen und Onpage Faktoren, die Dein Ranking beeinflussen. Beispielsweise den einzelnen Wörtern Deiner Website, Kontaktformularen, Animationen und responsives Webdesign.

image

„Qualität vor Quantität“ lautet die Devise, denn gleichwohl du natürlich so viele Links wie möglich bekommen möchtest - Backlinks von nicht vertrauenswürdigen Seiten werden dir mehr schaden als nutzen! Und falls du dich jetzt fragst, ob du diese Links nicht einfach kaufen oder sie dir anderweitig erschleichen kannst: Klar kannst du das tun. Sinnvoll ist es aber nicht, denn Mogeleien ist Google bisher früher oder später fortwährend auf die Schliche gekommen. Und Abstrafungen sind dreist, was du erreichen willst! Machen wir uns nichts vor: Wenn der technische Unterbau nicht stimmt, ist der Frust vorprogrammiert. Zur technischen SEO zählen beispielsweise… Ladezeiten (z. B. durch optimierte Bildgrößen) - überprüfen kannst du das über Googles PageSpeed Insights. Soweit die Grundlagen. Willst du tiefer in die Materie Suchmaschinenoptimierung einsteigen? Die frohe botschaft https://www.evernote.com/shard/s390/sh/c1c8a702-fcdd-7b0a-6797-e59eb4e8fbce/01a69a9e327d430aaebded7ce94d7274 ist aber, dass du viele Kleinigkeiten mit vergleichsweise wenig Aufwand ändern kannst. Da steht er also, der theoretische Unterbau (aka deine SEO-Grundlagen) - aber wie setzt man das ganze jetzt in die Praxis um?

Google kann heutzutage auch themenverwandte Begriffe als relevant erkennen, also arbeiten Sie gerne mit Synonymen. Listen lockern einen Text auf, strukturieren ihn besser für die Suchmaschine und für die User. Auf diese Art schaffen Sie ein gut zu erfassendes Element innerhalb eines Absatzes. Auch hier können Sie natürlich Ihre Keywords prima integrieren. Eine weitere Möglichkeit, den Text gut lesbar zu gestalten, ist, bestimmte wichtige Schlagwörter oder Phrasen fett hervorzuheben oder kursiv zu setzen. Außerdem sind sie ideal, um Informationen kompakt und übersichtlich aufzubereiten. Bitte setzen Sie Fettung und Kursivsetzung in HTML und nicht über CSS um, da die HTML-Tags der Suchmaschine mitteilen, dass die ausgezeichneten Passagen relevant sind. Verfassen Sie ausschließlich einzigartige („unique“) Inhalte. Verzichten Sie deshalb auf Produktbeschreibungen des Herstellers und bieten Sie Kunden und Suchmaschinen stattdessen eigenständige Inhalte mit Mehrwert. Suchmaschinen bewerten es positiv, wenn ein Thema aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet wird. Google und Bing strafen Websites mit kopierten oder nur leicht umgeschriebenen Texten (sogenanntem „Duplicate Content“) ab. Qua Thema können verschiedene Aspekte auf verschiedenen Seiten abgehandelt werden.

image

Synonyme, verwandte Begriffe und thematische Verbindungen erkennt Google immer besser. Erst kürzlich wurde das Update BERT ausgerollt. Wie hoch sollte die Keyworddichte sein? Unsere Erfahrung zeigt: Eine maximale Keyworddichte von 1 bis 2 Prozent reicht meist vollkommen aus. Es ist eine Weiterentwicklung von Rank Brain und hilft der Suchmaschine Inhalte auf intelligente Weise noch besser zu verstehen. Besser noch: Denken Sie mitnichten starr an eine bestimmte Keyworddichte. Inhaltlich gehts darum, die Fragen des Lesers zu beantworten, ihm/ihr zu helfen und einen Mehrwert zu geben. Eine feste Keyworddichte hilft Ihnen dabei nicht besonders. Wenn Sie Beiträge über SEO-Texte lesen, in denen per exemplum eine Keyworddichte von 3 bis 5 Prozent als Grundvoraussetzung für einen optimalen Webtext angegeben werden, dann ignorieren Sie das einfach. Nutzen Sie Ihr Hauptkeyword als Aufhänger für Ihren SEO-Text. Wahrscheinlich ist der Beitrag mehrere Jahre alt - oder zumindest das Wissen des dahinter. Das ist eine Methode, bei der durch übermäßiges Setzen von Keywords versucht wird, die Relevanz eines SEO-Textes zu erhöhen. Die Methode gilt als veraltet und funktioniert heute nicht mehr. Google geht strikt gegen Keywordstuffing vor.